SpaBalancer und Badefass - Was muss ich beachten? | Fragen & Antworten | SpaBalancer
 
 

SpaBalancer und Badefass - Was muss ich beachten?

Hallo, seid kurzem sind wir Besitzer eines Holzbadefasses mit einer Füllmenge von ca. 2800l An dieses habe ich eine Sandfilteranlage mit einer Umwälzung von 10200l /h angeschlossen. Als Filtermedium benutzen wir Glasfilter. Die Ansaugung erfolgt über einen Oberflächenskimmer und einer Bodenansaugung. Da wir auf die Nutzung von Chlor verzichten wollen, haben wir uns für Spabalancer endschieden. Ich habe mich bei der Dosierung für die erstbefüllung an die Beschreibung gehalten und am ersten Tag Ultrashock und am zweiten Tag Spabalancer eingefüllt. Ist es das Ziel, dass immer eine gewisse konzentration von beiden Produkten im Wasser vorhanden sein muss? Habe ich das richtig verstanden, dass die Filteranlage die vom SpaBalancer eingekapselten Stoffe herausfiltert? Wenn ja, was gibt es für möglichkeiten für den Winter, wenn keine Pumpe angeschlossen ist? Kann man in dem Fall nur mit Ultra Shock arbeiten? Könnten Sie mir vielleicht einen individuellen Dosierungsplan für das Badefass erstellen?


ANTWORT
Sie können das Badefass grundsätzlich wie einen Whirlpool bei der Dosierung behandeln.
Es müssen nicht immer beide Stoffe gleichzeitig im Wasser sein. Das Ultrashock sollte in der Anfangszeit dazu gegeben werden. Und bei übermäßiger Benutzung oder bei Problemen wie z.B. Geruch im Wasser oder trübem Wasser.
Es ist richtig, das die Sandfilteranlage die eingekapselten Schmutzstoffe herausfiltert. Sie sollten die Sandfilteranlage regelmäßig mit Ultrashock reinigen und rückspülen damit sich im Filtermaterial kein Biofilm bildet.
Wenn Sie im Winter keine Pumpe angeschlossen haben brauchen Sie sich um nichts weiter kümmern. Geben Sie vor der Winterpause noch einmal ca. 100 ml SpaBalancer in das Wasser. Weil das Wasser kalt ist und nicht benutzt wird reicht diese Menge an SpaBalancer für die Wintermonate. Vor Inbetriebnahme führen Sie bitte eine Schockbehandlung mit Ultrashock durch. (ca. 50 ml Ultrashock pro 1000 Liter Wasserinhalt.) Während der Wintermonate müssen Sie kein Ultrashock hinzugeben.
Beim Badefass können Sie den Dosierungsplan vom Whirlpool verwenden. damit sind Sie auf der sicheren Seite. Da das Badefass nur bei Benutzung aufgeheizt wird und in der Regel nicht so oft wie ein Whirlpool genutzt wird, können Sie probieren die zugegebenen Mengen an SpaBalancer und Ultrashock um 20 bis 30 % zu reduzieren.