Whirlpool mit Enthärtungsanlage befüllen. Habe ich dann weiches Wasser? -- F050

Wäre es nicht vernünftig meinen Whirlpool über meine Hauswasserenthärtungsanlage zu befüllen? Da hätte ich eine Wasserhärte von 6 grad deutscher Härte?

Das wird nicht oder nur bedingt funktionieren.
Fast alle Enthärtungsanlagen funktionieren auf dem Ionenaustauschersystem. In den Enthärtungsanlagen befindet sich ein Ionenaustauschergranulat in einem Behälter. Das ist ein spezielles Harz welches Natriumionen enthält. Der Behälter wird vom Wasser durchströmt. Dabei werden die Natriumionen aus dem Harz vom Wasser aufgenommen und die Kalziumionen vom Wasser an das Harz abgegeben. Das Harz hat nur eine gewisse Durchströmungskapazität bevor es mit Kalziumionen gesättigt ist. In einer normalen Anlage sind das häufig nur 300 bis 400 Liter. Sobald das Harz mit den Kalziumionen gesättigt ist muss es im Umlaufverfahren mit Salzwasser durchströmt werden damit die aufgenommenen Kalziumionen wieder aus dem Harz gelöst werden und dafür mit Natriumionen angereichert werden. In dieser Zeit würde durch die enthärtete Anlage nicht enthärtetes Wasser fließen. Anders ausgedrückt: Die ersten 300 bis 400 Liter werden enthärtet. Der Rest nicht. Und Sie haben dann doch viel zu hartes Wasser im Whirlpool. Im Zweifel müssen Sie Rücksprache mit dem Hersteller der Enthärtungsanlage halten wie hoch die durchgehende Kapazität der Enthärtungsanlage ist.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.