Whirlpool 10 Jahre mit Chlor und Aktivsauerstoff - Hautausschlag an den Beinen - muffiger Geruch im Wasser - starke Atemnot --F046

Frage
Der Whirlpool ist 10 Jahre alt und wird ausschliesslich von meinem Mann benutzt.
Bis Februar wurde der Whirlpool mit Aktivsauerstoff und Chlor gereinigt.
Da mein Mann infolge des Chlors an den Beinen einen Ausschlag bekam, haben wir im Februar 2019 auf Ihr Produkt SpaBalancer umgestellt.
Im Anhang erhalten Sie eine detaillierte Liste über den Pflegeverlauf des Whirlpools.
Nicht erwähnt ist, dass der Filter wöchentlich gereinigt wird.
Anfänglich hatte mein Mann keine Probleme. Zum ersten Mal hatte mein Mann Probleme Anfang Mai. Hautausschlag. Nach unserer Rückkehr aus den Ferien Ende Juni traten heftige Reaktionen mit Hautausschlag am Oberkörper und Atemnot auf. Zudem hatte das Wasser einen muffigen Geruch. Aus diesem Grund wurde das Wasser am 22. Juli gewechselt und das System gründlich gereinigt.
Trotz dieser Massnahme hatte mein Mann wiederum heftige Reaktion mit Ausschlag und starker Atemnot.


Antwort
Sie haben geschrieben: "Bis Februar wurde der Whirlpool mit Aktivsauerstoff und Chlor gereinigt.“
Aktivsauerstoff ist ein sehr schwaches Oxidationsmittel. Deswegen hat es bei Whirlpools eine sehr geringe Verbreitung. Chlor ist ein starkes Oxidationsmittel. Es ist aber nicht stark genug um allen Schmutz zu oxidieren. Es bildet Chloramine.
Häufig wird empfohlen, diese beiden Oxidationsmethoden zu kombinieren. Was passiert dann? Wenn sich noch Chlor im Wasser befindet und man gibt Aktivsauerstoff hinzu, dann kommt es zu einer sehr starken Reaktion bei der sehr viele oxidierende Stoffe in kurzer Zeit freigesetzt werden. Das hilft, Chloramine anzubauen. Insofern kann man mit Aktivsauerstoff eine Schock-Oxidation durchführen. Es gibt aber zwei Nachteile. Bei der chemischen Reaktion wird Salzsäure freigesetzt. Die Dämpfe sind sehr schädlich für die Lunge. Bitte auf keinen Fall einatmen. Beide Stoffe, Aktivsauerstoff und Chlor neutralisieren sich gegenseitig was zu einer Desinfizierungslücke führt. Wenn dann (was eigentlich immer der Fall ist) Biofilme in den Rohrleitungen sitzen aus denen Bakterien frei werden, dann vermehren sich die Bakterien nach der Behandlung mit Aktivsauerstoff und Chlor umso schneller. Was dann wiederum zu mehr Biofilm führt.

Sie haben geschrieben: „Da mein Mann infolge des Chlors an den Beinen einen Ausschlag bekam, haben wir im Februar 2019 auf Ihr Produkt SpaBalancer umgestellt.“
Chlor und Chloramine zerstören Hautzellen. Wenn man Biofilme in den Rohrleitungen hat, muss man viel Chlor in das Wasser geben. Bei dem Versuch des Chlors, den Biofilm zu oxidieren, wird es aufgebraucht und es entsteht schnell und viel Chloramin. Chloramine sind zu Haut auch schädlich.

Dann schreiben Sie, das Ihr Mann anfänglich (Ich nehme an, nach der Verwendung von SpaBalancer) keine Probleme hatte. Bis zum Mai. Das sind zwei Monate. Dann traten heftige Reaktionen mit Hautausschlag am Oberkörper und Atemnot auf.
Zudem hatte das Wasser einen muffigen Geruch.

Das ist ein typischer Ablauf der auftreten kann, wenn man einen Whirlpool mit Biofilmen auf SpaBalancer umstellt.
Was passiert bei der Umstellung? Man gibt SpaBalancer in das Wasser. SpaBalancer kapselt alle Verschmutzungen ein. Dadurch haben die Bakterien keine Nahrung mehr und stoppen ihre Zellteilung. Die eingekapselten Schmutzteile bleiben in den Filtern hängen und werden über die Filterreinigung mechanisch entfernt. Was aber ist wenn sich der Schmutz als Biofilm in den Rohrleitungen festsetzt? Dann legt sich SpaBalancer über den Biofilm und kapselt ihn vom Wasser ab. Das ist der Grund, warum (bei Problem-Whirlpools mit Biofilm) sehr häufig nach der Verwendung von SpaBalancer das Wasser klar, sauber und ok ist.
Da SpaBalancer ein Zwei-Komponenten-System ist, wird auch das Ultrashock als zweite Komponente eingesetzt. Ultrashock bildet im Wasser eine wasserlösliches oxidierendes Gas. Dieses Gas kann die Einkapselungsschicht vom SpaBalancer durchdringen. Es durchdringt auch den Biofilm. Im Biofilm fängt es an die Bakterien zu töten. Da die getöteten Bakterien den Biofilm nicht mehr reparieren können, löst er sich langsam auf und gibt seine Inhalte frei.
Ein Biofilm ist eine Substanz aus Polysacchariden die von Bakterien gebildet werden. Einen Biofilm kann man sich eher als einen eigenständig agierenden Organismus vorstellen. im Biofilm verändern Bakterien ihr DNA und könne viel spezialisierter agieren. Der Biofilm ist in der Lage, Schmutz aus dem Wasser zu filtern. Das können Hautschuppen, fette/Öle und Kosmetika sein. Außerdem nimmt er die Chloramine die sich durch die Oxidation mit dem Chlor gelidet haben auf. Sie werden eingelagert und können von den Bakterien als Nahrung verwendet werden.
Wenn dieser Biofilm auseinander bricht und sich ablöst, dann kommen diese aufgenommenen Stoffe wieder frei. Auch die Chloramine. Chloramine sind bekannt dafür das sie Hautausschlag und Atemnot und Reizung der Atemorgane verursachen.
Auch der muffige Geruch deutet darauf hin, das sich der Schmutz aus dem Biofilm im Wasser angereichert hat.

Die Menge an Ultrashock laut unserer Wasserpflegeanleitung ist natürlich nicht für dieses Szenario ausgelegt. Die Ultrashockmenge müsste daher drastisch erhöht werden um all diesen Schmutz komplett zu oxidieren.
In diesem Fall würde ich zu einer Intensiv-Grundreinigung raten. Damit kann man den Biofilm sehr gut auslösen. Und nach der Intensiv-Grundreinigung sollte man den Whirlpool noch zwei bis drei Monate mit einer Intensiv-Schockbehandlung betreiben um auch die restlichen Ablagerungen aus den Rohrleitungen zu entfernen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
SpaBalancer
99,00 €
Inhalt 0.75 Liter (132,00 € / 1 Liter)
SpaBalancer UltraShock
46,90 €
Inhalt 1 Liter