Was ist Alkalinität, Alkalität und was bewirkt sie im Wasser. -- F052

Die Alkalinität bezeichnet das Säurepufferungsvermögen des Wassers. Sie wird gebildet durch die härtebildenden im Wasser gelösten Ionen wie z.B. Kalziumionen. 
Die Alkalinität wird in mg/l gemessen. 
Was macht die Alkalinität? 
Sie puffert Säure die in das Wasser gelangt und hält damit den pH-Wert des Wassers stabil. 
Ein Beispiel. Wenn Sie hartes Wasser haben, haben Sie ein Wasser mit vielen Kalziumionen und daher auch mit einer hohen Alkalinität. Wenn Sie jetzt versuchen, mit pH-Minus (ist immer eine Säure) den pH-Wert zu senken, so puffert die hohe Alkalinität die Säure. Der pH-Wert lässt sich sehr schwer senken. 
Wenn Sie weiches Wasser haben, haben Sie ein Wasser mit wenigen Kalziumionen und daher auch mit einer geringen Alkalinität. Wenn Sie jetzt versuchen, mit pH-Minus den pH-Wert zu senken, so puffert die geringe Alkalinität die Säure nur wenig. Der pH-Wert lässt sich sehr leicht senken. 
 
Bei einer geringen Alkalinität ist der pH-Wert sehr schwankungsanfällig. Er reagiert schon bei geringen Säureeintrag. Fast alle Desinfektionsmittel sind nicht pH-neutral. Sie können sauer oder basisch sein. Demzufolge kann sich bei einer geringen Alkalinität der pH-Wert des Wassers durch die Zugabe von Desinfektionsmitteln leicht verändern. 
Bei einer hohen Alkalinität würde sich der pH-Wert bei Zugabe von Desinfektionsmitteln nicht ändern.
 
Die Alkalinität des Wassers senkt sich durch die Zugabe von säurehaltigen Mitteln. Das können pH-Senker oder auch organisches Chlor sein. Organisches Chlor enthält Cyanursäure. 
 
Bei Whirlpools die mit Chlor betrieben werden soll aus diesem Grund die Alkalinität zwischen 80-160 mg/l liegen.
 
Da die Alkalinität durch die Zugabe von Säure permanent gesenkt wird, wird bei der Verwendung von Chlor empfohlen, den pH-Wert nur in kleinen Schritten zu senken weil bei der Senkung des pH-Wertes auch die Alkalinität gesenkt wird. Bei einem Säureüberschuss werden die Kalziumionen zerstört und die Alkalinität sinkt und der pH-Wert fängt an sehr leicht zu schwanken.
 
Bei der Verwendung der SpaBalancer Wasserpflege spielt die Alkalinität keine große Rolle. Die SpaBalancer Produkte bringen keine Säure in das Wasser. Weil sie keine Säure in das Wasser bringen, muss auch keine Säure gepuffert werden. Daher bleibt auch bei geringer Alkalinität (40 mg/l und weniger) der pH-Wert stabil.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.