Warum wird durch SpaBalancer das Whirlpoolwasser milchig? -- F077

Warum wird durch SpaBalancer das Whirlpoolwasser milchig?
Leider wird das Whirlpoolwasser nach der Zugabe von SpaBalancer immer sehr milchig. Ebenso sind viele Schwebstoffe, die wie Hautteilchen aussehen, im Wasser. Das Wasser war zuvor klar. Wir nutzen bereits seit drei Wochen SpaBalancer Basic und UltraShock nach Anleitung. Der PH wert liegt bei 7,4-7,6. Auch die Filterleistung wurde hochgesetzt. Können Sie mir bitte mitteilen, woher das Problem kommen könnte?

Antwort:
SpaBalancer kapselt Schmutzstoffe ein und durch diese Einkapselung wird das Whirlpoolwasser milchig. Auch die Schwebstoffe sind eingekapselter Schmutz. Das milchige Wasser und die Schwebstoffe zeigen an, dass im Wasser eine starke Schmutzbelastung vorhanden ist. Wenn Sie SpaBalancer in destilliertes Wasser geben, dann werden Sie nie eine Eintrübung feststellen. Somit sind die Eintrübung und die Schwebeteilchen eine Bestätigung dafür, dass SpaBalancer Basic einwandfrei funktioniert.

Wo kommt der Schmutz her?

Für diesen Schmutz gibt es vier Hauptursachen:

1) Es befinden sich bereits Biofilme in den Rohrleitungen beziehungsweise in den Gebläsekanälen. Dieser Biofilm wird durch die Verwendung von UltraShock gelöst und im Anschluss von SpaBalancer Basic eingekapselt.
2) Es befinden sich noch Ablagerungen (Wachse und Trennmittel) auf der Kunststoffoberfläche des Whirlpools. Diese werden ebenfalls durch UltraShock und das warme Wasser gelöst.
3) Es befinden sich Mineralien im Wasser. Das können Kalk, Magnesium, Mangan, Eisen, Kupfer etc. sein. Auch diese Stoffe werden von SpaBalancer Basic eingekapselt.
4) Gerade in der Anfangszeit benutzen viele Personen den Whirlpool. Wenn man noch nie in einem Whirlpool war, befindet sich in der Haut viel tief sitzender Schmutz, der sich auch durch vorheriges Duschen nicht entfernen lässt. Dieser Schmutz wird durch das warme Whirlpoolwasser und die Wassermassage gelöst und gelangt ins Wasser.

Warum bleibt das Wasser nach der Zugabe von SpaBalancer Basic trüb?

Die Ursache liegt in einer mangelhaften Filterung, gerade bei aufblasbaren Whirlpools ist dies der Hauptgrund. Hierzu ist anzumerken:

1) Die Filterlaufzeit sollte mindestens 6 Stunden pro Tag betragen. Bei Problemen kann sie sich gerne auch um das doppelte oder dreifache erhöhen.
2) Die Filter sind sehr klein. Ein großer Hartschalenwhirlpool hat normalerweise 2 Filter mit je 5 qm Filterfläche - also 10 qm Filterfläche. Ein aufblasbarer Whirlpool hat meistens nur einen Filter mit weniger als 1 qm Filterfläche.
3) Bei den Filtervliesen gibt es große qualitative Unterschiede. Leider wird für aufblasbare Whirlpools fast immer ein sehr einfaches und billiges Vlies verwendet.

Aus diesen Gründen können die Filter den Schmutz gar nicht oder nur unzureichend ausfiltern.

Aber genau hier kann man ansetzen. Zunächst sollten Sie die Filterlaufzeit auf das Maximum einstellen. Zudem sollten Sie die Filter täglich reinigen. Für die Reinigung empfehlen wir unbedingt die Verwendung von FilterClean Natural und einer Filterbrause. Nur so können Sie den gesamten (auch den fettigen) Schmutz aus den Filtern entfernen. Die Filter lediglich mit Wasser auszuspülen reicht dabei nicht aus. Der fettige Schmutz verbleibt im Vlies und verstopft weiterhin den Filter.

Um die Problematik des eingetrübten Wassers zu umgehen, kann man auch einen Trick anwenden. Erhöhen Sie die Menge an UltraShock und reduzieren Sie die Menge an SpaBalancer Basic in der Anfangszeit. Dadurch wird die Oxidation (der Schmutz wird durch UltraShock „kaltverbrannt“ und in seine Grundbestandteile zerlegt) erhöht und die Filter entlastet. Durch die gleichzeitige Reduzierung von SpaBalancer Basic wird die Menge des eingekapselten Schmutzes verringert. Auch das entlastet die Filter.

Praktisch könnte das so aussehen:

Woche 1: 150 bis 180 ml UltraShock pro Woche. Nach jedem Badegang zusätzlich 30 ml UltraShock pro Person. 10 ml SpaBalancer Basic
Woche 2: 100 bis 120 ml UltraShock pro Woche. Nach jedem Badegang zusätzlich 20 ml UltraShock pro Person. 20 ml SpaBalancer Basic
Woche 3: 60 bis 70 ml UltraShock pro Woche. Nach jedem zusätzlich Badegang 10 ml UltraShock pro Person. 30 ml SpaBalancer Basic

Zusätzlich sollten Sie den pH-Wert bei 6,5 bis 6,8 einstellen, damit kein Kalk entsteht und das Wasser eintrübt. Zum Messen des pH-Wertes verwenden Sie bitte unbedingt einen elektronischen pH-Tester. Die Teststreifen sind in der Regel zu ungenau.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.