Wie funktioniert SpaBalancer?

Warum SpaBalancer die optimale Wasserpflege für Ihren Whirlpool ist!

Was ist SpaBalancer und wie wirkt es? SpaBalancer ist eine Mischung aus speziellen Mineralien die das Wasser befähigen, sämtliche organischen Stoffe einzukapseln. Es ist kein Biozid. SpaBalancer kapselt organische Stoffe ein und trennt sie vom Wasser!

Um die Vorteile von SpaBalancer zu veranschaulichen, vergleichen wir es mit dem bekanntestem Desinfektionsmittel: Chlor

Nachteil 1 >> pH-Wert abhängig Chlor funktioniert optimal bei einem pH-Wert von 7,0. Bei einem pH-Wert von 8,0 hat es nur noch 30% der Wirksamkeit. Man muss die dreifache Menge an Chlor in das Wasser geben um die gleiche Wirkung zu erzielen. Das Problem: Im Whirlpool gast durch die hohe Temperatur und die Wasserverwirbelung das im Wasser enthaltende saure Gas Kohlendioxid aus. Dadurch steigt der pH-Wert ständig an. Dieser Prozess kann 4 bis 6 Wochen andauern. In dieser Zeit muss der pH-Wert ständig und täglich gesenkt werden. pH-Wert 7,0 >> Chlor: 100% wirksam

4. Vorteil 1 >> pH-Wert unabhängig SpaBalancer funktioniert bei jedem pH-Wert. Sie müssen also nicht mehr täglich den pH-Wert messen und einstellen und Bakterien können sich nicht vermehren. SpaBalancer ist bei jedem pH-Wert 100% wirksam

5. Cyanursäure Chlor ist sehr unbeständig. Bei hohen Temperaturen und starker Verwirbelung gast es schnell aus. Um das Chlor im Whirlpool stabil zu halten wird es zusammen mit Cyanursäure hergestellt und ausgeliefert. Die Cyanursäure wirkt als Stabilisator, denn Chlor verschwindet durch Oxidation und die Cyanursäure verbleibt im Wasser. Je mehr Chlor man hinzu gibt, desto höher steigt der Cyanursäureanteil im Wasser. Die überschüssige Cyanursäure im Wasser „greift“ sich das freie Chlor und verhindert, das es wirken kann. Die Cyanursäure kann man nur durch einen Wasserwechsel entfernen. 10 mg/l Cyanursäure bindet 35-40% Chlor >> 60-65% freies Chlor

6. keine Cyanursäure SpaBalancer enthält keine Cyanursäure! Dieses Problem existiert nicht. Keine unnötigen Wasserwechsel mehr weil der Cyanursäuregehalt zu hoch gestiegen ist. Don‘t Worry Be Happy!

7. Säure und Alkalinität Chlor bildet im Wasser eine hypochlorige Säure, die sehr aggressiv ist. Die Dämpfe dieser Säure zerstören Kissen und Isolierabdeckungen indem sie Weichmacher aus dem Kunststoff lösen. Die Alkalinität beschreibt das Säurebindungsvermögen von Wasser. Bei einem Säureeintrag wirkt sie als Puffer und verhindert, dass der pH-Wert zu stark absinkt. Die Alkalinität wird durch die Einbringung von Säuren verringert. Zuerst wird sie durch das ständige Absenken des pH-Wertes verringert, danach durch die hypochlorige Säure. Die Folge kann ein schnelles und unkontrollierbares Absinken des pH-Wertes sein. Wenn das passiert, wird das Wasser korrosiv. Es können Metallteile, Pumpen und Heizungen kaputt gehen. Sogar das Acryl der Wannenschale kann stumpf werden. Chlor + Wasser = hypochlorige Säure Absenkung der Alkalinität stark schwankender pH-Wert Korrosion!

8. keine Säure SpaBalancer enthält keine Säuren und bildet auch im Wasser keine. Die Alkalinität, sowie der pH-Wert bleiben stabil. Es entstehen keine Schäden am Whirlpool. SpaBalancer + Wasser Stabile Alkalinität stabiler und neutraler pH-Wert keine Korrosion

9. Bildung von Chloraminen Chlor oxidiert über Aufnahme eines Elektrons organische Schmutzstoffe und Bakterien. Bei der Oxidation „klaut“ sich das Chloratom ein Elektron von der Bakterie. Dadurch stirbt die Bakterie ab. Viele Schmutzstoffe haben einen Elektronenüberschuss, der dazu führen kann, dass ein Chloratom und ein Atom vom Schmutzstoff eine Verbindung eingehen und einen neuen Stoff bilden - Chloramin. Es gibt verschiedene Chloramine. Sie führen zu Hautreizungen, geröteten Augen und dem typischen Chlorgeruch. Monochloramine hautirritierend, rote Augen Dichloramine gesundheitsgefährdend, giftig Trichloramine giftig, krebserregend

10. keine Bildung von Chloraminen SpaBalancer kapselt alle organischen Fremdstoffe ein. Es geht keine chemischen Reaktionen mit diesen Stoffen ein. Deshalb entstehen auch keine Chloramine. keine Chloramine

11. Häufiger Wasserwechsel durch Chloramine Um den Chloraminlevel gering zu halten, sollte das Wasser alle zwei Monate gewechselt werden. Neben dem Kosten- und Zeitaufwand,der durch die Erhitzung des Wassers entsteht, kommt es zu einem zusätzlichen Aufwand in den ersten 4-6 Wochen nach dem Wasserwechsel. Durch die Wärme und die Verwirbelungen gast die im Wasser gelöste Kohlensäure aus. Dadurch steigt in dieser Zeit der pH-Wert ständig an und muss täglich kontrolliert und reguliert werden, damit das Chlor 100%ig wirken kann. Sobald der pH-Wert stabil ist, muss das Wasser wegen dem Cyanursäureanteil wieder abgelassen werden. Ein Teufelskreis. Häufiger Wasserwechsel Großer Aufwand

12. Seltener Wasserwechsel Bei der Verwendung von SpaBalancer entstehen keine Chloramine. SpaBalancer kapselt und verklumpt die Schmutzstoffe so, dass sie komplett ausgefiltert werden. Das ist ein rein mechanischer Vorgang. Alle Schmutzstoffe werden dadurch kontinuierlich aus dem Wasser geschafft. Das Wasser bleibt „jung“ und „unberührt“. Deshalb kann das Wasser mindestens ein Jahr im Whirlpool verbleiben. Wasserwechsel nur alle 12 Monate

13. Trübes Wasser Mit Chlor wird der Versuch unternommen, die Verschmutzungen über eine Oxidation zu entfernen. Eine Oxidation ist eine chemische Reaktion bei der Moleküle (Fette, Öle, Kosmetika, Hautschuppen, etc.) chemisch zerkleinert werden. Sie verschwinden aber nicht. Viele Stoffe werden auch nur ungenügend (Bildung von Chloraminen) oder auch gar nicht zerkleinert. Allerdings sind diese Stoffe zu klein um von den Filtern ausgefiltert zu werden. Sie rutschen durch die Filterporen. Im Laufe der Zeit reichern sich diese Stoffe im Wasser an. Die Folge: Das Wasser wird trüb. Unvollständige Oxidation = Viele Schwebstoffe = Trübes Wasser

14. Kristallklares Wasser SpaBalancer kapselt alle organischen Verschmutzungen ein. Egal ob es Bakterien, Hautschuppen, Haare, Kalk oder kleinste Tiere wie z.B. Fliegen sind. Der eingekapselte Schmutz wird komplett über die Filter aus dem Wasser entfernt. Das Wasser bleibt dadurch kristallklar. Sie werden das Gefühl haben als ob Sie in einem Gebirgssee baden. Einkapselung Schmutzstoffe = Komplette Ausfilterung = Kristallklares Wasser

15. Der wichtigste Vorteil von SpaBalancer ist die Verhinderung von Biofilmen. Doch was sind Biofilme?

16. Einzelne Bakterien sind sehr anfällig gegenüber Desinfektionsmitteln. Deshalb gruppieren sie sich sehr gerne.

17. Um sich zu schützen, bilden sie schleimige Beläge. Chlor kann diese Beläge nicht durchdringen. Beim Versuch, diese Beläge zu oxidieren, braucht sich das Chlor sehr schnell auf.

18. Rohrleitungen können dann schnell so aussehen: Viele Whirlpoolbenutzer haben im ersten Jahr mit der Wasserpflege keine Problem. Später wird es immer schwerer das Wasser sauber zu halten. Den Grund können Sie hier sehen. Biofilm im Wasserleitungsrohr – Momentaufnahme durch H2nano BDV Copyright H. Borell du Vernay

19. Das sind die Stadien der Biofilmbildung in Rohrleitungen. Im letzten Stadium reißen sich Biofilmfetzen los und gelangen in das Wasser. Das können dann sichtbare fadenförmige oder flockenförmige Gebilde sein.

20. Durch die Wärme des Wassers und die Verwirbelung bei der Massage öffnen sich die Hautporen und Körperfette gelangen in das Wasser. Millionen kleinster Tröpfchen schwimmen dadurch im Wasser.

21. Entstehung von Biofilm im Wasser Das Wasser ist sehr warm. Durch die Wärme und die Massage öffnen sich die Hautporen. Das Lymphsystem wird angeregt und pumpt alte, in der Haut befindliche Fette, Öle und Kosmetika aus den Poren. Im Wasser sammeln sich Millionen kleinster Öltropfen!

22. Bakterien benutzen diese Öltropfen als Nahrungsquelle und siedeln sich darauf an.

23. Bei ausreichender Wärme und genügend Nahrung fangen die Bakterien mit der Zellteilung an. Die Zellteilung kann bei optimalen Bedingungen alle 20 Minuten erfolgen. Ausgehend von einer Bakterie sind das nach 10 Stunden 1 Milliarde Bakterien! Nach 10 Stunden können sich aus 1 Bakterie 1 Milliarde Bakterien entwickeln!

24. Um sich zu schützen bilden Bakterien eine schleimige Substanz. Den Biofilm. Mehr als 95% aller Bakterien im Whirlpool leben im Biofilm.

25. Chlor kann diesen Biofilm nicht durchdringen. Die Bakterien sind im Biofilm vor Chlor geschützt!

26. SpaBalancer kapselt Öltropfen ein! SpaBalancer stoppt die Bakterienvermehrung und den Biofilmaufbau Bakterien können sich nicht mehr festsetzen. Sie erzeugen keinen Biofilm der sie schützt. Ohne Nahrung stoppen Sie die Zellteilung. Sie vermehren sich nicht.

Direkter Kontakt

SpaBalancer GmbH
Gärtnerstrasse 90
DE-25469 Halstenbek

Tel: +49 (0)4101-37 444 80
Fax.: +49 (0)40380 17862026